HomeGlauben

Glauben

Firmung

Firmung bedeutet „Stärkung“. Der Getaufte soll mit dem Heiligen Geist gestärkt werden, damit er seinen Alltag aus der Taufgnade herausgestalten kann. Firmung ist kein „Entscheidungssakrament“. Nicht wir entscheiden uns für den Dreieinigen Gott, sondern Gott hat sich durch das Geschenk unseres Lebens und der Taufe (=ewiges Leben) für uns entschieden. Ein Leben aus dem Glauben ist also in erster Linie keine eigene Leistung, sondern ein ständiges sich zurück besinnen (re-ligio) auf die ungeschuldete Liebe Gottes zu uns. Wenn wir schuldig geworden sind, wenden wir uns in der Beichte an Gott und empfangen Vergebung. Die Eucharistie ist unsere Wegzehrung an Sonn- und Alltagen.

Aus dieser engen Verbindung mit Jesus leben wir. In der Ehe erhalten wir die Berufung und die Kraft zu einem Leben aus der Weggemeinschaft mit einem anderen Menschen. Im Sakrament der Priesterweihe schenkt Gott dem Priester Anteil an der Leitung, Heiligung und Sendung des Gottessohnes. Im Sakrament der Krankensalbung verbindet sich der leidende Gottessohn mit dem leidenden Menschen und stärkt und heilt ihn seelisch und –so Gott will- körperlich.

Die Firmberwerber werden rechtzeitig vor der Firmung über die Vorbereitung schrifltich informiert!

 

In diesem Zusammenhang weisen wir ausdrücklich auf die Freiheit der heranwachsenden Firmbewerber hin:

Wenn Du Dich kirchlich nicht gebunden fühlst hast Du die Freiheit, Dich zur Firmvorbereitung nicht anzumelden! Du kannst Dich auch nach der Vorbereitungszeit immer noch gegen den Empfang des Firmsakramentes aussprechen!

Für die Feier der Firmung benötigt der Firmbewerber einen Firmpaten der katholisch getauft ist und nicht aus der Kirche ausgetreten sein darf .

Selbstverständlich sind auch Erwachsenenfirmungen möglich. Wenden Sie sich hierzu an einen der Priester oder an das Pfarrbüro.

Erstkommunion

In unserem Pastoralverbund werden die Kinder der dritten Klasse der Grundschule auf die Erstkommunion vorbereitet. Sollten Sie oder Ihr Kind früher oder später zur Erstkommunion gehen wollen oder sollten Sie Fragen zur Vorbereitung haben, dann wenden Sie sich bitte an Gemeindereferentin Claudia Schneider (0231/ 86439364 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) Wir werden dann gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen finden.

kommunion pixelio

 

Bildquelle: Pixelio

Taufe

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten...

Anmeldung

Die Taufe können Sie in den Pfarrbüros anmelden zu folgenden Zeiten anmelden:

Pfarrbüro Grazstraße 15, Telefon: 0231/ 851900:       Dienstag und Freitag: 9.00 – 11.00 Uhr       

                                                                                    Mittwoch: 15.00 – 17.00 Uhr

Pfarrbüro Im Dorfe 23, Telefon: 0231/ 801861            Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr

Pfarrbüro Friesenstraße 1, Telefon: 0231/ 851849       1. Freitag im Monat 15.30 Uhr – 16.30 Uhr

Zur Anmeldung bringen Sie bitte die Geburtsurkunde des Kindes für religiöse Zwecke, Namen und

Adressen der Paten (s. Hinweise) mit.

Tauftermin

Wir taufen am Sonntag, in der Regel nach der Eucharistiefeier. Es ist möglich, dass mehrere Kinder in

einer Feier getauft werden. Den Termin können Sie bei der Anmeldung absprechen.

Paten

Ein Pate muss getauft sein und der katholischen Kirche angehören. Dazu bringen Sie bitte, wenn der

Pate nicht in unserer Gemeinde wohnt, eine Patenbescheinigung mit. Diese kann der Pate in der

Gemeinde anfordern, in der er wohnt.

Es ist möglich neben einem Paten auch weitere Taufzeugen zu benennen, die Ihrer Familie nahe

stehen. Sollten Sie mit der Benennung eines Paten große Schwierigkeiten haben, sprechen Sie uns

bitte an.

Taufkerze und Taufkleid

Zur Taufe bringen Sie bitte unbedingt eine eigene Taufkerze mit.

Wenn Sie es wünschen kann das Taufkleid ebenfalls von ihnen mitgebracht werden. Wenn Sie kein

eigenes Kleid besorgen möchten, dann wird dem Kind bei der Feier ein Kleid der Gemeinde

übergelegt.

Ablauf der Feier/ Fragen

Nach der Anmeldung wird Sie nach Terminabsprache der Priester besuchen, der das Kind taufen wird.

Bei diesem Gespräch werden Sie auch etwas über den Ablauf der Feier und die Möglichkeiten der

Mitgestaltung erfahren. Den Ablauf der Taufe finden Sie auch im neuen Gotteslob oder auf dieser

Seite weiter unten

Tauferinnerungssymbol

In unserem Pastoralverbund bekommen Sie vor der Taufe eine Blume aus Holz. Wir bitten Sie, diese

zu gestalten. Dabei wäre es schön, wenn der Name Ihres Kindes und das Taufdatum zu lesen ist.

Ansonsten sind Sie in der Gestaltung völlig frei, Sie können die Blume anmalen oder   verschiedene

Materialien verwenden, ein Bild aufkleben oder ein Ihnen wichtiges Symbol. Die Blüte wird bei der

Tauffeier in unserer Kirche aufgehangen und bleibt dort zur Erinnerung ein Jahr.

Taufsprüche

Es ist ein schöner Brauch dem Kind einen Taufspruch mit auf den Weg zu geben. Eine Auswahl dazu

finden Sie ebenfalls unten auf dieser Seite.

Besuch und Erinnerungsgottesdienst

Mit der Taufe wird Ihr Kind in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen. Wir freuen uns darüber

und besuchen alle Familien nach der Taufe, um unsere Glückwünsche zu bringen. Dabei können wir

Ihnen auch erzählen, welche Angebote wir für Kinder und Familien in unseren Gemeinden haben.

Nach ungefähr einem Jahr laden wir den Täufling, die Eltern und Geschwister, die Paten und

Großeltern dann noch einmal zu einem Tauferinnerungsgottesdienst ein. Dort bekommen Sie die

Blüten überreicht, die bis dahin in unseren Kirchen hängen.

Wenn Sie als Erwachsener getauft werden wollen...

dann sprechen Sie bitte die Priester oder Gemeindereferentinnen des Pastoralverbundes direkt an. Die Kontaktdaten finden Sie auf dieser Seite unter "Kontakt". Gemeinsam werden wir dann überlegen und weitere Termine für Gespräche über den Glauben und schließlich die Taufe festlegen.

 

Taufsprüche zur Auswahl

Gott spricht: Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. (1 Mose 12,2)

Der Ort, wo du stehst, ist heiliger Boden. (Ex 3,5)

Gott spricht: Ich bin der «Ich-bin-da». (Ex 3, 14)

Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.

(Ps 23,1)

Werft alle Sorgen auf ihn, denn er kümmert sich um euch. (1Petr5,7)

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen. (Jes

43,1)

Gott ist die Liebe; wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm. (1 Joh 4,

16)

Alle Dinge sind dem möglich, der glaubt. (Mk 9, 23)

Jesus sagt: Lasst die Kinder zu mir kommen; denn Menschen wie ihnen gehört das Reich

Gottes.(Mk 10,14)

Jesus sagt: In deinem Haus will ich zu Gast sein. (Lk 19,5)

Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freut euch! Eure Güte werde allen

Menschen bekannt. Der Herr ist nahe. (Phil 4,4)

Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf allen deinen Wegen. ( Ps 91,11)

 

Ablauf der Taufe

 Lied

Gespräch mit den Eltern

Gebet

Evangelium

Glaubensbekenntnis

Bezeichnung mit dem Kreuzzeichen

Taufwasserweihe

Taufe

Salbung mit Chrisam

Überreichen des Taufkleides und der Taufkerze

Fürbitten

Vater unser

Segen

Abschluss

 

 

 

Seite 2 von 2

Free business joomla templates